Im Kröver Steffensberg. Ist das nicht der schönste Arbeitsplatz der Welt?

Wenn ich im Frühjahr anfange die Reben zu schneiden und die ersten Sonnenstrahlen den Rücken wärmen, dann überkommt mich ein Gefühl von Neubeginn und Aufbruch. Die Gedanken kreisen um das letzte Weinjahr und darum, wie man im neuen das erste Puzzlesteinchen noch geschickter legt.

Das richtige Verhältnis zwischen Wuchskraft und Ertrag wird durch die Anzahl der Augen an den verbleibenden Trieben aufgebaut. Das beeinflusst auch das später so wichtige Blatt/Trauben-Verhältnis.

> S.2