Kultur und Tradition bewahren; im individuellen, persönlichen Stil produzieren. Eigentlich hat sich meine Arbeit kaum verändert. Nur mein Beruf.

Vom klassischen Musiker zum Winzer. Von der körperlichen Tätigkeit her sind diese Berufungen kaum zu vergleichen. Und doch gibt es erstaunlich viele Parallelen. Auch Wein kann man unterschiedlich interpretieren: ‚Historisch’ mit alten Maschinen und Werkzeugen oder ‚modern’ mit allem, was die Technik heutzutage so hergibt. Letzteres entspricht nicht meiner Philisophie. Mich fasziniert weitaus mehr, wie man mit dem Wissen um überlieferte Verfahrensweisen neue, ganz heutige Weine kreieren kann.

Im Weingut Martin Müllen habe ich mein Rüstzeug erworben. Stundenlange Diskussionen und vieles Fragen hat mein Bewusstsein für Wein weiterentwickelt. Auch den anderen Winzern vom Klitzekleinen Ring und ihren Zielen fühle ich mich tief verbunden.

> S.2